Lumen Zine Heft 2: Tillman Kaiser

Lumen Zine Heft 2: Tillman Kaiser

Magazin der Sternenpassage / MQ Wien

Herausgegeben von Sabine Jelinek und Vitus Weh

Mit einem Text von Vitus Weh

Deutsch / Englisch, 16 Seiten, 13 × 18 cm, zahlreiche Abbildungen in Farbe, klammergeheftet

April 2019

ISBN 978-3-903172-35-7

€ 2,00 [A]

€ 1,95 [D]

Tillman Kaisers Bilder stammen aus einer versprochenen Zukunft, die nie eingetreten ist. Gearbeitet sind sie meist als übermalte Photogramme (Eitempera auf Silbergelatine), farblich dominiert Schwarz/Weiß. Die häufigsten Sujets sind Kristalle, zersplittertes Glas, Pinselduktus oder kubistische Spinnen. Es sind surrealistische Kunstwerke an der Grenze zwischen Fotografie und Malerei, zwischen sachlichem Index und expressiver Spur, wobei der einstige Stolz der Fotografie, ihr „Realismus“, hier machtvoll unter die Räder kommt. Die greifbare Dingwelt der Photogramme wird überschüttet von leuchtenden Nordlichtern. Die Königin der Nacht hält festlich Einzug. (Vitus Weh)

Als Mikromuseum für Lichterscheinungen präsentiert die Sternenpassage im MuseumsQuartier Wien wechselnd Künstler und Künstlerinnen mit Projekten zum Thema „Enlightenment“ (im erweiterten und übertragenen Sinne): die also mit Belichtungen und Lichterscheinungen arbeiten. Die für die Sternenpassage entworfenen Bildserien werden jeweils mit einer Teleskopaufnahme aus dem Weltraum kombiniert und erscheinen in leuchtenden Wandvitrinen. Das LUMEN ZINE begleitet mit drei Ausgaben pro Jahr die Ausstellungen in der Sternenpassage Mikromuseum für Lichterscheinungen / MQ Wien.