Lumen Zine Heft 4: Paul Kranzler & Andrew Phelps

Lumen Zine Heft 4: Paul Kranzler & Andrew Phelps

Magazin der Sternenpassage / MQ Wien

Mit Texten von Vitus H. Weh, Christian Köberl

Deutsch / Englisch, 24 Seiten, 13 × 18 cm, zahlreiche Abbildungen in Farbe, klammergeheftet

September 2020

ISBN 978-3-903172-43-2

€ 8,00 [A]

€ 7,80 [D]

Die beiden Künstler Paul Kranzler und Andrew Phelps fuhren 2015 nach Green Bank und verbrachten dort einige Wochen. Was sie in ihren Fotos einfangen konnten, ist ein erstaunliches Nebeneinander von High- und Lowtech, ein fast schon groteskes Untergehen der avancierten Wissenschaft in einer riesigen Landschaft. Angesichts ihrer Erhabenheit scheint es dann gar nicht mehr so unvorstellbar, dass sich allein in unserer eigenen Galaxie, der Milchstraße, schätzungsweise 500 Millionen Planeten in einer habitablen Zone befinden. Weite, hier wie dort. (Vitus Weh in seinem Text)

Als Mikromuseum für Lichterscheinungen präsentiert die Sternenpassage im MuseumsQuartier Wien wechselnd Künstler und Künstlerinnen mit Projekten zum Thema „Enlightenment“ (im erweiterten und übertragenen Sinne): die also mit Belichtungen und Lichterscheinungen arbeiten. Die für die Sternenpassage entworfenen Bildserien werden jeweils mit einer Teleskopaufnahme aus dem Weltraum kombiniert und erscheinen in leuchtenden Wandvitrinen.